Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Sonntag, 4. Januar 2009

Schon wieder müssen wir weg

Eben angekommen, packe ich die Taschen schon wieder.
Heute werden wir evakuiert, da ein Blindgänger, der unserem Haus gegenüber schlummert, entschärft wird. Die Aktion hat ein offenes Ende, wir hoffen, heute Abend in unseren Betten schlafen zu dürfen.
Wir hatten einen schönen Urlaub in Spanien, noch vor 48 Stunden konnten wir mit leichten Kleidern auf der Terrasse frühstücken, heute fahren wir zu einem See und nehmen unsere Schlittschuhe mit.
Mit Johanna haben wir oft telefoniert, damit sie unsere Stimmen nicht vergisst. Sie wusste ganz genau Bescheid, wer da war und was sie sagen sollte... "Papa, hi!"

Gestern Morgen hat sie gern ihre Geschenke ausgepackt und wollte immer bei uns sitzen. Das Einschlafen in der Mittagszeit wurde zu einem Weinen ohne Ende - sie dachte, wir werden wieder verschwinden... Am Abend lief alles schon viel einfacher, eigenlich, wie immer.
Einige Fotos haben wir gemacht, ich sortiere sie heute abend... hoffentlich.... Von Johanna haben wir nur einige Fotos vom Abschiedstag und von heute - man hat hier vergessen, Johanna in der Woche zu knipsen. Egal, sie ist guter Dinge, sie ist nicht krank geworden, sie schlief gut, sie hat einige kleine Dinge dazu gelernt, sie hat uns sofort erkannt und herzlichst umarmt und Küsschen verteilt - was soll man noch wünschen.

Für die lieben Grüsse aus der Bloggerwelt möchte ich "danke!" sagen!

Hier sind ein paar Fotos.
Johanna vor unserer Abreise - mit einem Weihnachtsgeschenk - einer Aufziehmaus, die sie verfolgt und fängt!
Ein schlafendes Kind ist unser letztes Bild von Zuhause.
Nur 16 Stunden später - unser "spanisches" Frühstück... allerdings mit einem Tee,
zu dem ich aus klimatischen Gründen eine kleine "Verstärkung" brauche - so ging eigenlich den ganzen Urlaub...
Diese Stadt hat einen Ehrenbürger, einen DS-Menschen, der studiert hat. Seine Telefonnummer ist im Telefonbuch nicht zu finden. Vielleicht fragen wir nächstes Mal direkt beim Bürgermeister an...
Wie schafft man, dass die neugierigen Touristen die Mandarinen nicht abreissen? - man pflanzt solche Sorten, die BESONDERS bitter schmecken... Das haben wir bereits vor einigen Jahren "probiert" und haben keine Verführung mehr verspürt.
Aber hier kann ich der Verführung nicht widerstehen. Die Hand mit Handschuh packt mein nächstes Frühstück ein -wer sagt, dass man zum Frühstüch ein Wurstbrot essen muss?
Die Kälte war doch bemerkbar - noch nie hat uns der HEISSE Kakao in Spanien so gut geschmeckt.
Unseren Silvesterabend verbrachten wir bei einem Chinesen,
Und in der Nacht warteten wir auf das Feuerwerk mit Sangria - wer sagt, dass es unbedingt ein Sekt sein muss?
Mitternacht. Die Pläne für das kommende Jahr stehen.
Wir müssen nur sehen, dass wir sie realisieren.

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Schön, dass ihr wieder da seid! Ich hoffe, dass die Blindgängerentschärfung ohne Komplikationen über die Bühne geht und wir bald mehr von Johanna und euren Neujahrsvorsätzen erfahren dürfen! ;-)

Liebe Grüsse

Gabriela

Christina hat gesagt…

liebe Irina

Das stell ich mir wunderbar vor, sich als Paar so eine Familienauszeit nehmen zu können!
Und dabei noch etwas Wärme tanken zu können......!
Freue mich darauf, wieder von Johanna und euch lesen zu dürfen.

Lieben Gruss

Christina