Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Freitag, 16. Januar 2009

Das ist hier keine Werbung,

sondern eine Idee für diejenigen, die jetzt hustende, übermüdete, nich schlafende Kinder zu Hause haben.
Im Sommer mitten auf einer Einkaufsmall in Beverly Hills wollte mir eine junge Verkäuferin ein solches Kissen ganz umsonst, für nur 25 Dollar verkaufen. Zwei für 40 und drei für 50...
Das war mir zuviel, aber die Idee fand ich gut. Ein Kräuterkissen, in der Mikrowelle aufgewärmt, roch wunderbar... Ich hatte aber keine Zeit, mich zu Hause im Sommer noch mit solchen luxus-Nähereien zu beschäftigen.
Nun - beim letzten Wochenenkauf gab es sie im Angebot - Kräuterkissen, ganze 3 Euro...Klar, mitgenommen - zu Hause ist schon wieder ein Lazarett, man kann ja sofort die Wirkung ausprobieren! Maria und Papa fanden das Kissen gut, aber sie riechen im Moment grundsätzlich nichts. Bringt das was?

Seit drei Nächten schläft Johanna ganz schlecht. Sie will wohl schlafen, versucht, zu schlummern - bis zum nächsten Hustenanfall... Ein lauter, bellender Husten... Sie setzt sich dann auf meinen Bauch, legt ihren Kopf auf meine Schulter - sie denkt, das wird ihr eine Erleichterung bringen... Leider nicht... So saß ich die Nächte mit ihr im Bett, so halb sitzend eigentlich, und versuchte, in dieser Position zu schlafen... Die Arbeitstage danach kann man nur mit viel Humor beschreiben... Bis ich gestern kurz nach Mittenacht das Kissen für sie aufgewärmt habe. Ich habe Johanna halb sitzend auf ein großes Kissen gelegt, das Kräuterkissen unter den Rücken, die langen Seiten um die Schulter gewickelt - damit sie auch von den Kräutern etwas mitbekommt.
Den Rest der Nacht hat sie wunderbar geschlafen. Die Krämpfe und der Husten lösten sich schnell, das Atmen wurde ruhig und gleichmäßig. So konnte ich etwas entspannter meine Arbeitswoche würdig zu Ende bringen.
Johanna schläft bald ein, das Kissen lege ich ihr gleich ins Bett.

Keine Kommentare: