Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Mittwoch, 14. Januar 2009

So ein Tagesablauf...

Nachtrag zum 13. Januar...
Johanna blieb zu Hause mit Papa, der auch nicht ganz fit war und seine Kollegen im Büro nicht anstecken wollte... Als ich nach Hause kam, sah ich DAS Bild (den Fernseher habe ich eben ausgeschaltet). Johanna wollte nicht, nicht, nicht schlafen... Der letzte Vesuch war ein Kinderprogramm. Bei dem sie im Sitzen einfach nach vorn umkippte... Tja...
Als sie dann wach war, hatte ich nur einen Wunsch - hätte Johanna doch lieber noch weiter geschlafen! Ein weinendes Kind, das natürlich NICHTS will!

Die Termine bei unserer KiA-Praxis waren rar: etweder sofort, in 10 Minuten, oder morgen gegen 11:00... Na dann, machen wir lieber sofort. Wenn sie Ohrenschmerzen hat, werden wir sowieso Antibiotika bekommen, früher oder später, egal...
Zum FrühFöTermin konnte Johanna leider nicht pünktlich wieder zu Hause sein... Aber das hätte vielleicht auch nichts gebracht... Die Untersuchung der Ohren brachte zum Glück keine Resultate, die uns beunruhigen sollten...

Nach einigen Stunden zu Hause änderte sich unser Kind. Es wollte wieder spielen und lachte und "erzählte". Das wird wohl immer ein Rätzel sein, wie es sich so schnell bei einem Kind ändern kann...
Sie hat sich sogar extra hingesetzt, als ich sagte, ich werde ein Foto machen. Das ist das erste Mal, dass sie "posiert". Oder täuschte ich mich? ich werde in den nächsten Tagen beobachten.
Meine neue Uhr ist für sie total interessant. Sie kann "tick-tack" hören, wie im Reim von großen-kleinen Uhren. das findet sie immer toll.
Am Abend sind beide nicht besonders krank und nicht ganz gesund. Es gibt kleine Liedchen von den Zappelmännern,
von den Elefanten, die spazieren gehen...
... und jetzt die Johanna, die selber schlafen gehen möchte...
Der Tag war wirklich anstrengend. Ein weinendes Kind - das kennen wir irgendwie nicht mehr, Johanna ist ja meistens gut gelaunt... Da ich auch nun so eben nebenbei arbeiten und korrigieren wollte, konnte sie nicht nachvollziehen...
Fertig mit ihrer Krankheit ist sie natürlich nicht. Sie schlief unruhig und lange. Da auch die Schwester jetzt krank ist, konnten sie sich am Morgen im Bett Gesellschaft leisten.
Na, wann bin ich denn dran? Etwa am Wochenende?

Keine Kommentare: