Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Samstag, 24. Januar 2009

Frühes Lesen

Wir haben ja bereits nach Johannas Geburt angefangen, ihr kleine Kärtchen mit einzelnen Buchstaben und einigen kurzen Wörtern zu zeigen. Ein paar Generationen von Kärtchen sind bereits zerkaut oder angerissen worden, einige haben überlebt, wir wussten aber nicht, ob dies etwas gebracht hat. Auf jeden Fall hat Johanna verstanden, dass diese schwarzen Linien etwas BEDEUTEN. Die Fotoalben, in denen Fotos und Wörter dazu waren, haben wir auch immer wieder mal eingesetzt.
Die GUK-Karten gebrauchten wir seit einem Jahr - mal zum Zeigen, mal als Memorie-Spiel (einige Karten wurden bunt kopiert und auf leere GUK-Karten geklebt, so bekam ich sie doppelt) - dieses Spiel haben wir mehr oder weniger regelmässig gespielt, wobei Johanna Phasen hatte, in denen alles vom Tisch herunter flog... da machten wir einfach eine Pause und gingen dann nach einigen Wochen weiter...
Nach dem Abendessen will Papa Johannas "Kenntnisse" testen. Tja, normalerweise macht die Mama das mit dem Lesen... Deshalb gibt es nie Fotos...
So Johanna, was haben wir denn da...
Papa fällt fast vom Stuhl.
Johanna sagt "Teddy!" (ich denke, das war ein absoluter Zufall, aber ich kann nur schmunzeln und knipse weiter)
Beim Wort "Mann" sagt Papa "Also Johanna, ich bin ein Mann, und Mama ist eine Frau. Brav und treu zeigt Johanna auf Mama. Passt nicht zum Wort auf dem Kärtchen, egal, weiter gehen...

Bei dem nächsten Wort würde ich persönlich doch eine Reaktion von Johanna erwarten. Sie hat es schon so oft gezeigt bekommen, angeschaut, in blau, rot und grün gesehen, mit dem Finger die Buchstaben "begleitet", dabei ausgesprochen.
"Papa!" Zufall? Keine Ahnung, es kam zu oft vor. Papa fällt vom Stuhl zum zweiten Mal. Ich kann weiter schmunzeln, aber ich glaube, ich habe hier jemanden gewonnen, der mit Johanna auch mal üben wird.
Sie zeigt auch, dass sie "lesen" kann. Na gut, glauben wir einfach...
Das Wort "süss" - ich denke, sie war enttäuscht - Papa hat den Zucker nur gezeigt, nicht zum Probieren gegeben.
Das Wort "halt!" ist beiden klar.
Hier ist "essen". Ich habe keine Ahnung, wo sie die Geste her hat.
Das zeigte sie zum "Joghurt". Keine Ahnung, woher sie sich diese Geste geholt hat.
Sie zeigte oder sagte nach eine Menge an Wörtern. Die Karte liegen auf dem bereits gedeckten Frühstückstisch.
Ich warte morgen ab - ich bin gespannt, wer von uns als erster zum Kartenpack greift.

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Da fällt nicht nur der Papa vom Stuhl.
Sprachlos
Gabriela

Johanna schaut in die Welt ... hat gesagt…

Hallo Gabriela, ich arbeite ja an einem sehr langfristig angelegten Lernprozess, deshalb verspreche ich mir nicht viel und nicht gleich und auch nicht bald... Wenn Johanna begreift, dass darin eine BEDEUTUNG steckt, ist das für mich bereits ein Gewinn. Der Papa möchte aber alles und schnell - die Motivation, zum zigsten Mal zu wiederholen, ist dann aber nicht so unbedingt vorhanden...
Wir arbeiten weiter daran - ob dies eine bestimmte Methode heisst oder sonst etwas - keine Ahnung, in dieser Form ist Johanna bereit, uns zuzuhören... Und da gibt es noch etwas. Ich bin ja eine Sprachlehrerin an einer W------schule... Ich bin es gewohnt, ein paar tausend mal etwas zu wiederholen. LOL.
Schönes Wochenende! Irina.
PS.Ich schulde dir noch einen Brief!