Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Donnerstag, 30. April 2009

Ein Tag vor dem langen Wochenende -

was kann Besseres sein! Egal, wie lange der Arbeitstag dauert, die Stimmung ist toll, alle freuen sich auf eine Pause. Da ich am Donnerstag erst gegen 16 Uhr meinen Zu-Hause-Arbeitstag erst anfange, habe ich mit Johanna viel zu erledigen. Die Kamera wollte ich den ganzen Tag weg legen, aber Johanna hat uns so viel geboten, dass ich doch immer wieder zur Kamera griff.

Eine Zeit lang wurde viel zu still im Treppenhaus. Was macht sie da bloß? Habe ich da bald eine neue Baustelle mit abgerissenen Tapeten oder einen Haufen zefledderter Zeitungsblätter?
Nein, nichts davon.
Johanna lernt Treppen stegen.
Das macht sie ganz alleine, ganz konzentriert - das fehlte ja uns bei der letzten Untersuchung vor dem 2. Geburtstag! Mit ca. 6 Monaten Verspätung ist auch dieser Meilenstein erreicht!Der alte Sandkasten ist endgültig kaputt. Aber wir wollen keinen neuen mehr bauen - keins der Kinder wollte alleine im Garten spielen und keiner der Erwachsenen hatte so viel Zeit, um im Garten dabei zu sitzen. Die alte Plastikmuschel wurde geschrubbt, mit Sand aufgefüllt - so kann Johanna auf der Terasse, in Sichtweite spielen und nicht alleine sein. Wir flitzen schnell in den nächsten Laden und besorgten etwas Sandspielzeug - sie fand alles toll!
Der Sand ist ein wenig feucht, Schaufel für Schaufel wird der neue Eimer aufgefüllt, dann umgekippt... Natürlich geht etwas daneben, die Terrasse müssen wir wohl fegen - aber sie spielt ganz bewusst, so wie die anderen Kinder auch schon gespielt hatten... darüber freue ich mich besonders.
Nach dem gemeinsamen Kaffetrinken wollte sie schnell aufstehen - und wieder spielen gehen. Das war auch schön - wir konnten noch ein wenig in Ruhe sitzen bleiben, sie war gut beschäftigt...
Am Abend, eigentlich vor dem Schafen gehen, wollten wir noch frische Luft holen. Vielleicht sehen wir wieder Rehe oder Kaninchen? Nicht mal zehn Schritte auf dem Feld, sahen wir zwei Hasen - wirklich Hasen, mit langen Ohren - so musste ich Johanna nicht schon wieder Kaninchen für Hasen "verkaufen".
Sie klatscht laut - das hat der Papa einige Tage zuvor gemacht, um die Kaninchen zum Laufen zu bringen.
Unsere Hasen laufen davon -
aber Johanna weiß, wieviele es waren - nämlich ZWEI!
Unsere Wiese von der letzten Woche ist nicht mehr so schön gelb - sie ist überwiegend weiß. Dann üben wir mal enlich das Pusten!
Bitte nicht denken, dass meine Familie so spazieren gehen kann. Johanna kann nur kurze Stücke mitlaufen, danach setzt sie sich hin und will auch weiter "gehen" - auf allen vieren...
Die Grillgerüche aus allen Gärten haben mich erinnert, dass ich heute noch nichts gegessen habe.
In der Woche wäre es für Johanna Zu-Bett-Gehen-Zeit, aber heute machen wir anders: wir holen uns etwas zu essen und bleiben bis zur Dunkelkeit im Garten sitzen. Zum Chinesen darf Johanna natürlich mit, geschlafen wird später!!! Die Wartezeit, kurz vor 21:00, überbrückt sie mit dem Autofahren. Alles wackelt, sie hat keine Angst, sie dreht das Lenkrad,
und wundert sich nur, warum all die Knöpfe nicht funktionieren...
Danach zu Hause packen wir die Stäbchen aus. Johanna darf mit ihren Nudeln experimentieren.
Es klappt!
Wir haben große Pläne für den kommenden Sommer. Johanna übt schon vor.

Spät am Abend sahen wir am Himmel ein eigenartiges Lichtspiel. Wenn es nicht in diesen Breiten wäre, könnte man denken, man erlebt Polarlichter - vielleicht waren sie das auch? Johanna hat das nicht mehr gesehen - nach einem solchen reichen Tag hat sie schon längst geschlafen...

Keine Kommentare: