Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Freitag, 24. April 2009

Unser letzter Schwimmkurs

wird dies wohl werden, Johanna kennt hier schon Vieles, demnächst werden wir einfach die öffenlichen Bäder unsicher machen.
Ich habe sie beim Babyschwimmen bereits oft fotografiert, hier ist nur eine Aufnahme: Johanna will jetzt ohne Papas Hilfe über die Matte laufen und streckt den Arm hoch und zur Seite, um sich von Papa zu "befreien"... Das untere Foto musste ich einfach machen.
Auf dieser langen Treppe nach oben ist Johanna meistens krabbelnd unterwegs, ich war auch froh darüber, da wir hier etwas länger dann stecken blieben - und Johannas Haare trockener wurden, bevor wir nach draußen gingen. Jetzt möchte sie wohl zu Fuß die Treppe steigen - und es klappt super, innerhalb weniger Minuten waren die beiden oben.

PS. Als wir auf der Treppe waren, sind wir von einem jungen Mann hingewiesen worden, dass wir "dorthin" mit einem Kleinkind nicht hingehen sollten, da es dort etwas "nicht für Kinderaugen" gibt... Wir merkten, dass alle Menschen plötzlich weg liefen... wir konnten das Gebäude nur auf diesem Wege verlassen...

Ein Team der Ärzte hat versucht, eine auf dem Boden liegende Frau, nicht alt auf den ersten Blick, zu beleben... Und es schien, dass es ziemlich aussichtslos war... Ich habe mich über mich und meine Reaktion in diesem Moment selbst gewundert. Wieso weglaufen? Wieso sich nicht in einer Ecke hinstellen und die Frau in Gedanken "begleiten" - je nach religiösem Bezug von sich selbst? warum "nichts für die Kinderaugen?" Durch Johannas Erscheinen in unserem Leben und die vielen Erfahrungen bezüglich der Nicht-Selbstverständlichkeit und Zerbrechlichkeit des Lebens hat sich bei mir und ich merkte, bei meinem mann auch, Vieles relativiert...

Keine Kommentare: