Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Samstag, 16. Oktober 2010

Ein wenig vergleichen...

Unsere schlichte, etwas verschlafene Ferieninsel, die nur dank des Bestandschutzes nicht abgetragen wird, kann mit den modernen Anlagen nicht mithalten.

Hier, in der Nähe von Rheinsberg, entstand vor einigen Jahren ein kleiner Luxus-Hafen mit Ferienhäusern. Hier ist ein Bild von oben, die Planer haben alles gut bedacht.
http://www.holiday-home.org/obimages/obimages350/DEBBGA00280B.jpg

Von dichtem Wald umgeben, bietet die Siedlung alle möglichen Annehmlichkeiten, viele Träume hat man hier verwirklichen können...:-) Unsere Träume sind das nicht, aber wir gehen gern hier spazieren, bewundern die gepflegten Häuschen in warmen Tönen und klettern hoch auf den Leuchtturm...

Na, was ist denn von oben zu sehen? ein nettes Cafe und ein Spielplatz... da es noch nicht regnete, gingen wir erst zum Spielplatz.


Ich war gespannt, wie Johanna diese "Brücke" meistert. Zu meinem Staunen ging sie vorsichtig, aber ziemlich sicher darauf, ich habe mich für Johanna sehr gefreut. Sonst muss sie erst ermuntert werden, überredet werden...
Wer die Brücke überquert hat, darf auch rutschen - aber das kann Johanna schon länger, ohne Hilfe... Auf diese Wippe hat sich Johanna früher nicht getraut - aber heute, mit Papa, hatte sie viel Spaß!Wann bekommt man ein solches Lächeln zu sehen?
Man braucht nicht drei Mal zu raten, das magische Wort "Eiscafe" hat es in sich... Es fing an zu regnen, die beste Zeit, sich eine Kugel Eis zu bestellen.
Das kleine Cafe bot etwas besonderes an - "twisted" Pommes - natürlich mussten wir dies probieren!
Japan und Korea haben das schon längst entdeckt, eine Schneidemaschine dafür bekommt man schon für 29 Dollar, in Deutschland geniesst man noch Pommes als Stäbchen. Wie lange noch?

Es ist kalt und windig draußen, aber es regnet nicht. Ich hoffe, Johanna wird diese Extremwetterlagen, rauen Wind und längere Aufenthalte in der Kälte verkraften.

Keine Kommentare: