Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Montag, 5. Juli 2010

Erster Tag und eine böse Überraschung

veröffentlicht mit Verspätung
Aus dem ersten Tag habe ich nur wenige Aufnahmen, und zwar beziehen sie sich komischerweise alle auf das Essen. Hier ist unser erstes Frühstück - wir haben vor der Abreise die Kärtchen ausgedruckt und wollten mit Johanna das frühe Lesen vorantreiben. Die Buchstaben o und a kennt sie, einige Wörter und Buchstabern - hoffen wir - bleiben in ihrem visuellen Gedächtnis. Bitte nichts besonderes dabei denken, das ist keine große pädagogische Maßmahne, sie hatte Interesse - und wir haben entsprochen und alle Kärtchen ein paar Tausend mal genannt. Dann hatte sie keine Motivation - und wir haben es gelassen.

Dieses Bild werden wir uns im Winter vielleicht gar nicht mehr vorstellen können: eine Flasche Cola, die wir im Gefrierfach vergessen haben, mussten wir aufschneiden - und haben Cola-Eis genossen, Johanna durfte natürlich mitessen. Sie lief den ganzen Tag nur mit einer Badehose bekleidet. Ich habe mich für sie sehr gefreut, dass sie mal die frische Luft und den Wind mit ihrem ganzen Körper spüren kann. Im letzten Sommer waren wir trotz Hitze die meiste Zeit angezogen und verpackt gewesen.

Und hier gibt es schon wieder etwas zu essen: den ersten Abend fingen wir bei unserem Lieblingsrestaurant an. Die netten Chinesen, die Johanna bereits kennen, haben sie ganz lieb umsorgt. Der Koch zeigte hinter einer großen Glasscheibe seine Geschicklichkeit, es macht immer Spaß, ihm zuzuschauen.Im Aquarium lebt ein behinderter Fisch, den wir seit zwei Jahren kennen - und er lebt immer noch!

Na ja, die böse Überraschung in der Überschrift... Mamas Rückenschmerzen... sind plötzlich und unerwartet wieder da, und sogar schlimmer, als es zu Hause war. Die Mama wird also diesen Urlaub nur bedingt und nur mit Schmerzmittel genießen können. Sie wird in Kauf nehmen müssen, dass es eventuell gar nicht so toll ist, im Wasser zu schwimmen, weil es nämlich kein Badewannenwasser mit 37 Grad ist, sonders doch etwas kühler... Aber es ist nichts zu machen. Wir haben nun nur diese 14 Tage. Die Apotheker in Spanien sind auch sehr nett. :-)

Keine Kommentare: