Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Donnerstag, 19. August 2010

Ein ganz wichtiger Tag

war für Johanna heute.

Ich hoffe, dass Johanna, während ich an der Schulkonferenz wöchentlich teilnehmen werde, eine liebevolle und aufmerksame Betreuung und Begleitung erleben wird.
Für uns heißt das, über 3,5 Stunden außerhalb von Zuhause zu sein, je 30 Minuten für die Fahrten und 2,5 Stunden für die Konferenz.
Heute war der erste Tag/Versuch.

Leider habe ich nicht viel Zeit für die Vorbereitung/Gewöhnung investiert, Johanna weinte viel und ich musste aus der Konferenz herausgehen. Ich hoffe, dass sie nächstes Mal alles besser verkraftet.

Die Zeit, in der sie ohne mich war, bewerte ich trotz Weinen als sehr wertvoll und positiv. Sie konnte eine neue Umgebung kennen lernen, sie konnte mit einem Kind spielen, sie sah einen Teich mit Fischen und Fröschen, sie hat einen sehr alten Hund kennen gelernt, sie war im Gemüsegarten und durfte Himbeeren und Tomaten pflücken. All diese Dinge kennt sie von Zuhause nicht, alles war eine große Bereicherung. Zum Abendbrot gab es dann die Tomaten und zum Dessert die Himbeeren zu essen.
Eine ganze Reihe Wörter waren nach dieser einen Stunde plötzlich da, sie berichtete zu Hause von Dingen wie "Frösche", "Fisch", "Hund" (nicht Wow-wow!), "Beeren", "Üüss-garten", sie nannte mir den Namen des Kindes, mit dem sie spielte, und sie erzählte stolz von einem "Abendbrot".

Sie weinte, aber sie wollte ihr Bestes geben. Als ich kurz nach ihr schaute und nach ihrem Wohlbefinden fragte, sah ich, dass ihr Gesicht verweint war, aber sie zupfte ein Taschentuch aus der Tasche (wo kam es denn her?), trocknete sich das Gesicht ab und sagte immer wieder "Mama, besser, besser!"

Sie wollte mich nicht enttäuschen, vielleicht?

Dieses Kind gehörte schon immer nicht nur uns oder nur zu uns. Wir mussten früh anfangen, es mit der Welt zu teilen. So souverän wurde sie nun mal mit all den "fremden" Erwachsenen, die sie immer wieder um sich herum hatte und die ihr etwas beigebracht hatten... Und jetzt geht Johanna noch einen Schritt weiter in die (Außen)Welt hinaus.

Keine Kommentare: