Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Dienstag, 16. November 2010

U 8

Heute hatte Johanna ihre Untersuchung 8.

Meine Kamera hatte ich dabei, aber knipsen konnte ich nur wenig, was ich jetzt bedauere. Nach der üblichen Datenaufnahme (Gewicht- Größe) gab es ein ausführliches Gespräch mit unserer KiÄrztin. Sie kam mit einer Tüte Holzklötze und gab Johanna einige Aufgaben. Erst wurde Johanna gefragt, ob sie einen Turm bauen kann.
- Auch Mama? - fragte Johanna.
- Ja, Mama kann gern mitmachen.
Die Klötze wurden ausgelegt. Kannst Du einen roten Baustein zeigen? Johanna hat gezeigt. Dann legte sie eine Reihe aus den Bausteinen und zählte, schön deutlich und ordentlich: eins, zwei, drei, vier, fünf! Ich war sehr überrascht - sonst klappt es zu Hause selten, die Ärztin hat so etwas erst gar nicht erwartet, bei Johanna ja sowieso nicht...

Den Turm hat sie gebaut, dann musste sie eine "Brücke" bauen - hat auch umgesetzt, auch wenn ein wenig schief, die Feinmotorik wurde als noch förderungsbedürftig notiert. Das machen wir ja sowieso weiter...

Dann wurde Johanna gebeten, einen Kreis und daraus eine Sonne zu malen. Kreise hat sie gemalt, auch viele, das ganze Blatt voll, Mama und Papa beim Schwimmen, Eis in der Waffel und im Schälchen und sonst etwas, aber leider keine Sonne. Trotzdem haben ihre Feinmotorik und ein guter Drei-Finger-Griff überzeugt.

Die Sprache und die Aussprache wurden geprüft. An das Standard-Blatt, das als Wortschatz-"Test" in der U 8 gebraucht wird, habe ich mich erinnert - das war lustig, an Marias damalige U 8 zu denken. Johanna konnte ALLE Wörter nennen. Natürlich bei "Blume" sagt sie "Bume" und weitere logopädische Abweichungen hat sie ja auch - also schön Logo weiter machen, das wissen wir wohl. Kleine Sätze hat sie bereits beim "Beschreiben" ihres Bildes eingesetzt, es fehlen oft Verben.

Dann ging es zur Grobmotorik.
Johanna musste auf einer Linie gehenund über die Linie hüpfen,
was ihr nicht besonders gut gelingen wollte,
sie hat es nur mühsam geschafft... aber immerhin...
Der Sehetest stand an. Man kann sich vielleicht erinnern, dass Johanna im Sommer vom Augenarzt eine Brillen-Empfehlung bekommen hatte und eigentlich jetzt, nach ihrem 4. Geburtstag, eine Brille bekommen sollte. Da die Mama immer schon eine Brille trug, hat sie kein Problem damit. Der Papa mit seinen Falken-Augen will nichts davon hören... Die Mama arbeitet daran...
und Johanna, mit einer Piratenklappe und einer Fernsteuerung, muss erst einen Sehetest machen,
den sie bis zur vierten Reihe noch mitmachte und dann aber als langweilig empfand...
Man hat sich geeinigt, dass man doch lieber gleich zum Augenarzt geht - wenn der Termin sowieso ansteht.

Im Übrigen wird Johanna ab sofort Jodetten als Nahrungsergänzung bekommen und wir werden sehen, ob ihr Wachstum beschleunigt wird.

Natürlich ist Johanna ihren Gleichaltrigen nicht zu vergleichen - Logo und Ergo und KK- alles muss weiter laufen. Aber im Untersuchungsheft im Kästchen für die allgemeine Entwicklung steht eine Bemerkung: "Für Trisomie 21 sehr weit!" - nun... dann haben wir doch Einiges aus Johanna zu ihrem 4. Geburtstag herausgeholt.

Keine Kommentare: