Johanna steigt in den Kindergarten ein

Lilypie Fourth Birthday tickers

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Der Schrecken... mein ganz persönlicher...

Ich, Johannas Mutter, werde nun meinen Blog weiter führen. 
Johanna ist heute 6 Jahre und 1 Monat alt geworden. 
Johanna kritzelt ihre ersten Buchstaben, wer weiß, ob sie irgendwann meine Zeilen lesen kann...
Das ist eine unvorhersehbare Zukunft.
In der Gegenwart wartet Johannas Großfamilie auf die Beiträge, die seit einem Jahr ausgeblieben sind.

Ich weiß auch nicht, wer sich hier- in meinem Blog - zufällig, aus Versehen, aus Neugier, aus echtem Interesse - einfindet...

Deshalb bitte ich: 
 - sollte jemand mich aus Versehen gefunden haben und kommt auf die Idee, mir einen Preis/eine Auszeichnung/sonstwas für einen "Randgruppen-Blog" zu verleihen - so soll dieser jemand sofort den Blog verlassen.

- sollte sich jemand damit nicht abgefunden haben, ein behindertes Kind bekommen zu haben und sollte jemand mit meinem Blog diskutieren/polemisieren/oder gar eigene Frust abarbeiten wollen - bitte ebenfalls wegzuklicken. Kommentare in diese Richtung werden ignoriert.

Denn dieser Blog ist mein eigener Weg mit meinen Kenntnissen, Lebenserfahrungen und Neigungen/Abneigungen. 

Und mein Schrecken vor 6 Jahren war und ist mein ganz persönlicher, aus meinen Lebenserfahrungen und Beobachtungen entstandener
und DEN will ich weder verstecken noch verschönigen und schon gar nicht verdrängen.

Er war und ist... man lernt vielleicht nie, das permanente Verlieren auf jedem Schritt hinnehmen zu müssen.
Egal, wie sich das Kind anstrengt, wird es "nur" .....
..... "seinen Weg gehen".......
wie man so von Fremden "als Beruhigung" hört. 

Wie wird dieser Weg sein? 
Was werden wir erleben?

Wir wissen aber schon jetzt ganz genau, was wir NICHT erleben werden...

Keine Zeugnisse,
Keinen Abschlußball der 9 Klassen der Stadt, 
kein Abitur,
keinen Führerschein,
keinen ersten Freund,
keine erste Wohnung,
kein Studium und schon gar kein Enkelkind...

Und das ist auch unser Schrecken, welchen wir selber nicht verdrängen wollen, auch wenn es bequemer wäre...

...Nun kann sich jeder Gast entscheiden...


Kommentare:

Jolina und Ihr Clan hat gesagt…

Ein Lächeln für einen Blog ohne Zuckerguss und Glitzerstaub :-)

uuups, also keine Auszeichnung zum hinstellen ;-)

Ich habe gestern eine Frau im Auto mitgenommen, deren Tochter arbeitet in der Lebenshilfe und ist 24Jahre
Sie ist im Sommer in Ihre erste Wohnung gezogen und hat ihren ersten Freund, natürlich "anders" als das andere 24 Jährige tun, aber bei mir stirbt die Hoffnung zuletzt.
Jolina schreibt noch keine Buchstaben, ich bin froh, wenn sie sie jetzt mit fast 4 endlich spricht.
Seit Montag sagt sie "Ja", das ist wie ein Sonnenaufgang nach einer dunklen Nacht, bzw, nach ewigem "Nein" - auch wenn sie ja meinte, nur um einfach NEIN zu sagen
Martina

Gabriela hat gesagt…

Ich bleibe, wenn du mich da behalten magst....
Herzlich
Gabriela

kiki-s hat gesagt…

Ich freue mich weiterhin von Johanna zu lesen. Mich beschäftigt die Liste mit den Dingen die ihr glaubt mit Johanna nicht zu erleben.
Ich habe vor 2 Tagen beim einkaufen ein junges Pärchen beobachtet. Beide hatten das Down Syndrom. Es viel ihnen nicht leicht im Laden alles zu finden was sie benötigten. Es war aber wunderbar zu sehen, wie sich beide gegenseitig unterstützt haben und wie liebevoll sie miteinander umgegangen sind.

Wer weiss denn schon, was Johanna alles erleben und erreichen wird?
Ich würde euch jedenfalls wünschen, dass ihr diese Beobachtung auch einmal machen dürft....mit eurer Tochter.

LG Kerstin

amber hat gesagt…

....und WIE ich mich freue hier wieder von euch lesen zu dürfen!

ganz lieben gruss

christina

Rika hat gesagt…

Zwar fühle ich mich nicht weggeschickt, denn ich komme weder mit Preisen noch mit Frust - und doch beschäftigt mich die Liste... besonders, weil ihr Johanna sonst so viel zutraut.

Wer sagt, dass sie nie einen Freund haben wird? Ich kann gut verstehen, dass ihr nicht in einer rosaroten Kitschwelt lebt, in der natürlich alle Menschen mit Downsyndrom wunderbare Traumhochzeiten feiern.. und doch.. warum sollte Johanna keine erste (oder weitere) Liebe erleben?
Dass es keine Selbstverständlichkeit ist, ist klar, aber das ist es auch nicht bei "unauffälliger" Chromosomenzahl: von 10 Freundinnen von mir (Mitte/Ende 20) sind 5 bisher ohne erste Beziehung.

amelie hat gesagt…

Toll, dass Ihr wieder schreibt und erzählt aus Eurem und Johannas Leben. Ich hatte Euch vermisst! UNd toll, dass du so verdammt ehrlich und offen bist. Hut ab!

Drum will ich's auch sein: wo kommt soviel Negativität und Frust her? Ich bin einfach nur baff und total begeistert, was Johanna alles schon kann. und was für Sprüche sie raus haut, herrlich! Vielleicht hab ich meine eigenen Erwartungen schon viel zu niedrig geschraubt, aber ich freu mich über viel viel weniger bei Lola, ehrlich.

Und deine Liste über die NICHT's, da bin ich mir gar nicht sicher. ok, Abitur, vielleicht nicht unbedingt. aber realschulabschluss ist doch gar nicht unwahrscheinlich, oder? so pfiffig, wie sie ist. braucht halt länger. und freund, na klar! Wohnung ebenso. sie kann doch jetzt schon viel alleine. sonst gibt's ja auch unterstütztes wohnen... kind, wer weiss. unmöglich ist es nicht. vielleicht ändert sich ja die Politik.

vielleicht bin ich zu optimistisch. aber ich glaub trotzdem dran...

ganz liebe grüsse
Amelie

ako hat gesagt…

Hallo nach Osnabrück, ich habe mich auch entschlossen der Bloggemeinde anzuschliessen. Daher bin ich auf euren Blog gestossen.
Ich animiere euch weiterzuschreiben, es ist wichtig Erfahrungsberichte zu verebreiten, denn Internet kennt keine Grenzen. Ich z.B. lebe in Sevilla und lese euren Blog von hier aus. Macht weiter und von mir bekoomt ihr ganz bestimmt keine Blogauszeichnung.

LG

Alexander Koch